Spiele

Spiele in der Entwicklung…

Hüpfspiel (Dur und Moll-Farbraster) auf dem Trottoir oder Schulhof… ab Vorschulalter

Wissenwo-Dietrich (handlich oder sportliche Drehscheiben) für: Kinder

Lernposter: (fürs Kinderzimmer) ‚In einem kleinen Apfel‘

Patchworkvorlage (geistige Unterstützung / als Flügelschoner)

***

Und schon fertig für die Produktion… das BRETTSPIEL

Brettspiel (am Tisch) für: Jung und Alt… als Einstieg in die  n e u e  Harmonielehre

***

Brettspiel

***

Wenn Sie mich dabei unterstützen möchten, diese Spiele zu realisieren, wäre das toll!

Für eine Spende zur Spiele-Produktion können Sie folgenden PayPal-Button verwenden. DANKE!

***

***

Das  S P I E L  mit dem QUARTENZIRKEL

Dieses  S P I E L  basiert zwar auf den Büchern QUARTENSPRUNG IN DIE MUSIK, mag aber als deren Unterstützung und/od. völlig unabhängig davon genutzt werden. Es macht viel Spaß, befeuert den Ehrgeiz und sorgt daneben für ‚hohen Lerngewinn‘.

Falls ein Interesse besteht, meine Arbeit (25 Jahre Forschung in der Musiktheorie) zu unterstützen und das  S P I E L  mit dem QUARTENZIRKEL zu produzieren bzw. marktreif in die Welt zu bringen…, wären außer mir sicher viele Musikliebhaber froh.

In diesem Fall wäre es denkbar, dass man jedes Versalia (z.B. G#) mit dem entsprechenden Ton (Klang) unterlegt (bzgl. ‚absolutes Gehör‘). Jedes der 4 Häuser zielt zum nächsten‘ (linksdrehend in 4 Himmelsrichtungen / Anleitung ist vorhanden). Für <3 Zwischen– und 1 Zielhaus> gibt es je ein Lied in: Dur oder Moll-Tonlage am Ankunftsort. Dies könnte <ein HIT> werden !!

***

Vogelflug

Und noch das M ä r c h e n vom kleinen Planet Musik

Es war einmal… ein Lehrer namens Quintenz, der auf dem ‚Planet Musik‘ lebte… Von der Sonne verdeckt, war dieser Stern für die Menschen unsichtbar, weshalb die musikalische Einweihung des Adepten durch die Elfen lange im Verborgenen blieb.

Verbeugung

Auserwählt von seinen kleinen Regenten und voller Enthusiasmus gab Quintenz jenes Wissen weiter… sodass der ‚Planet Musik‘ nach einigen Jahren nur noch von Fachkundigen besiedelt war und damit für ihn zu klein wurde.

Fahnen

Doch da der Kosmopolit schon immer reisen wollte… landete er eines schönen Tages auf der Erde.

Hier endet das Märchen vom kleinen ‚Planet Musik‘ und Quintenz neuer Lebensabschnitt beginnt:

Neugierig besucht er bald die Berliner Musikhochschule, in der – statt seiner praktischen QuaRtensprünge – ein farbloser Geist weht. Dennoch geht Quintenz auf den Hochschulprofessor namens Aeol Isch und dessen auserwählte Studentin zu… was sich als schicksalhafte Begegnung erweisen wird…

Nach Ion und Aeol Ischs Märchenhochzeit erblicken 5 Kinder das Licht der Welt, sodass sie in eine geräumige Villa, die Villa MATRIX ziehen…

Hochzeit

… und Quintenz Initiation vom ‚Planet Musik‚ sich auch hier auf der Erde austoben kann:

Denn als Freund des Hauses – und mit Farbtönen bestens vertraut – berät er die IschEltern, ihre Räume – mit charakteristischen ‚Teppich- und Vorhangfarben‚ – zu beleben.

VillaMatrix

Im neuen farbbetonten Reich – von Quintenz Farben umgeben – waltet das liebevolle Kindermädchen Ok Tave neben Mama Ion Isch (als TONIKA tonangebend), während ihr Mann Aeol Isch in seiner Musikhochschule das Sagen hat…

Damit geht auch Quintenz  V i s i o n  auf dem Planet Erde in Erfüllung: denn aus der IschFamilie entwickelt sich bald eine lebendige, als auch optisch fundierte Harmonielehre! In ‚2 Dur und Moll-Rastertypen‘ angelegt entfaltet sich eine Lebensgeschichte, die in ihren Abstufungen ein wahres Konzept visuellen Lernens einleitet. Einmal auf dem musikalischen Weg einfacher und dennoch hoch klomplexer Strukturen, sollte er die IschFamilie nicht mehr los lassen.

FamilieMusik